BSZ Döbeln-Mittweida

Bildung schafft Zukunft

Login

Aktionstag “Junger Fahrer”


Am Donnerstag, 13. September 2018, fand in unserer Berufsschule in Burgstädt kein regulärer Unterricht statt, weil uns die Verkehrswacht aus Mittweida besuchte. 

Es wurde uns Einiges über die Wichtigkeit unseres Verhaltens im Straßenverkehr erzählt und gelernt.

Zunächst startete unser Tag mit einem verkürzten Unterrichtsblock und einer vorgezogenen Frühstückspause. Nach unserem kleinen Frühstück wurden wir in Gruppen eingeteilt und gingen zu unseren Start-Stationen.

Für die Groß- und Außenhandelskaufleute des diesjährigen Jahrgangs (GA18) ging es als Erstes zu einem Vortrag über den “jungen Fahranfänger”, welcher sehr informativ und interessant war. 

Dort wurde uns einiges über Unfallursachen oder Dinge, welche das Fahrverhalten beeinflussen können, berichtet. Bei der nächsten Station wurde unser Theoriewissen getestet, um anschließend gemeinsam eine theoretische Prüfung zu absolvieren. 

Als wir diese dann erfolgreich gemeistert hatten, ging es für uns zu einem MPU-Test oder auch umgangssprachlich, zu einem “Idiotentest”. 

Bei dieser Station wurde ein Monitor, Kopfhörer, Pedale und eine Tastatur mit farbigen Tasten für uns aufgebaut. Das war sehr lustig und es haben auch nicht alle bestanden.

Nach dem Test wurden wir an der nächsten Station über den Einfluss und die Auswirkungen von Alkohol- und Drogenkonsum belehrt und durften einen Parcours mit verschiedenen “Rauschbrillen” absolvieren. Diese simulierten jeweils den Rauschzustand von 0,8 bis 1,5 Promille. 

Auch diese Station hat uns sehr viel Spaß bereitet.

Bevor es dann für uns in die Pause ging, wurde uns erklärt, wie man sich bei einem Überschlagunfall möglichst allein aus dem Auto befreien kann.

Das durften wir dann sogar in einem “Überschlagsimulator” austesten. 

Danach gab es dann endlich Mittagessen. 

Unser Schulteilleiter und unser Hausmeister stellten Brötchen und Getränke bereit und grillten für uns leckere Bratwürste.

Nach dem Mittagessen konnten wir unser praktisches Können an einem Motorrad- und Auto-Simulator beweisen. Im Anschluss ging es für uns zur letzten Station. 

Dort konnten wir einen Reaktions- und Sehtest, sowie einen Bremssimulator ausprobieren.

Nach der letzten Station war dann für uns der “Schultag” zu Ende und wir durften unseren Heimweg antreten.

Zusammenfassend kann man sagen, dass dieser Tag mal eine tolle Abwechslung zum Arbeits- und Schulalltag war und alle Schüler viel Spaß hatten, aber auch vieles über die Verkehrssicherheit gelernt haben. 


Copyright © 2014.BSZ Döbeln-Mittweida.